RSV Seeheim unter den besten vier

Am vergangenen Samstag fand in Mainz-Kostheim der 4. Spieltag der zweiten Bundesliga im Radpolo statt. Der RSV wurde an diesem Tag nur von der ersten Mannschaft (Monika Lang/Saskia Vogel) vertreten, da sich die zweite Mannschaft (Franziska Dörr/Natalie Dörr) kurzfristig krank gemeldet hatte.

Aufgrund dieser Krankmeldung wurde das erste Spiel zwischen Seeheim 1 und Seeheim 2 mit 5:0 für die 1. Mannschaft gewertet. Da auch die zweite Mannschaft des RVW Methler nicht erschienen ist, wurde auch dieses Spiel mit 5:0 zugunsten des RSV Seeheim gewertet.

Also mussten Monika Lang und Saskia Vogel nur noch zu zwei der ursprünglichen vier Spielen antreten. Im ersten davon standen sie der Mannschaft des RSV Kostheim gegenüber und konnten dieses Spiel souverän mit einem Endstand von 6:3 für sich entscheiden. Anschließend trafen sie auf das Team des RKB Wetzlar und mussten sich gegen den aktuell Fünftplatzierten mit einem 3:3 Remis zufrieden geben.

Durch die zehn geholten Punkte konnte sich die 1. Mannschaft des RSV vorübergehend auf dem zweiten Tabellenplatz positionieren währenddessen Franziska und Natalie Dörr aufgrund der 15 entgangenen Punkte einen Tabellenplatz nach unten rutschten und sich momentan auf dem 4. Tabellenplatz befinden.

Der nächste und letzte Spieltag für die beiden Seeheimerinnen Teams findet am 29.04.2017 in Waldhufen statt. Dort haben dann beide Mannschaften die Möglichkeit sich bereits vor dem letzten Saisonspieltag für die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga (20. Oktober 2017 in Hamburg) zu qualifizieren.

 

Michelle Lang

RSV Seeheim weiterhin oben mit dabei

Am 04.02.2017 fand an der Radrennbahn in Darmstadt der zweite Spieltag der 2. Bundesliga statt. Krankheitsbedingt war es Franziska Dörr leider nicht möglich an dem Spieltag teilzunehmen, sodass die Mannschaften wenige Stunden vor Beginn noch umgestellt werden mussten und Saskia Vogel für Franziska Dörr einsprang. Als Gegner warteten die Mannschaften aus Ginsheim, Naurod, Jänkendorf und Etelsen.

Den Anfang machten Michelle und Monika Lang gegen den RVW Naurod. Bereits zu Beginn des Spieles konnten die beiden sich durch erkämpfte Torchancen durchsetzen, sodass sie zur Halbzeit 3:1 in Führung waren. In der zweiten Spielhälfte galt es dann nur noch die Nerven zu bewahren und die Führung nicht aus der Hand zu geben. Kurz vor Spielende wurde es dann zwar noch mal knapp, aber letztendlich konnten sich Mutter und Tochter mit einer 5:4 Führung durchsetzen und sicherten sich somit die ersten 3 Punkte. Direkt im Anschluss trafen Natalie Dörr und Saskia Vogel auf die Mannschaft des RV Etelsen, der sich bis zur letzten Saison über Jahre hinweg in der 1. Bundesliga profilieren konnte. Noch dazu waren Saskia und Natalie aufgrund der kurzfristigen Umstellung nicht aufeinander eingestellt, was sie sich aber nicht haben anmerken lassen. Zwar lagen sie zur Halbzeit 1:4 zurück, konnten jedoch nach der Halbzeitpause noch zwei Tore erzielen. Am Ende mussten sie sich leider trotzdem mit einem 3:6 geschlagen geben.

Gegen die Mannschaft des RSV Jänkendorf hatten dann anschließend Monika und Michelle Schwierigkeiten mit einem erfolgreichen Torabschluss. Zwar gelang es ihnen immer wieder die Außenspielerin auszuspielen, jedoch wollte der Ball partout nicht ins Tor. Im Gegensatz zu den Seeheimerinnen hatte die Mannschaft aus Jänkendorf jedoch kein Problem damit Tore zu erzielen, sodass sie die entscheidende Situation nutzen und das Spiel mit 9:6 für sich entscheiden konnten.

Im zweiten Spiel für Natalie und Saskia wartete die Begegnung gegen die alten Bekannten aus Ginsheim. Leider hatten dann die beiden die gleichen Schwierigkeiten wie Michelle und Monika vorher. Viele Chancen konnten nicht genutzt werden und somit mussten die beiden ihre zweite Niederlage für den Tag verbuchen.

Im dritten und letzten Spiel für unsere zweite Mannschaft mussten Natalie und Saskia noch gegen die Mannschaft aus Jänkendorf ran. Hier konnten sie sich endlich schon früh absetzen und sich am Ende mit einem verdienten 7:5 Sieg die wichtigen drei Punkte sichern.

Nach vier Spielen Pause durften dann auch Monika und Michelle gegen die Mannschaft aus Etelsen ran, mussten sich aber schnell eingestehen, dass eine Offensive Spielweise zu viele Gegentore zur Konsequenz hatte, sodass sie dann nur noch versuchten die Tordifferenz so gering wie möglich zu halten. Endstand war eine 1:5 Niederlage für den RSV aus Seeheim.

Im letzten Spiel für die beiden gegen den RSG Ginsheim konnten die beiden dann endlich die lang ersehnten Tore erzielen und das Spiel überraschend hoch mit 8:2 für sich entscheiden.

Am Ende des Spieltages konnten sich unsere beiden Mannschaften durch die erkämpften Punkte auf den Tabellenplätzen 2 und 3 positionieren und sind momentan nur einen Punkt vom Tabellenführer aus Naurod entfernt.

Seeheim, den 05.02.2017

Michelle Lang